Deutsch
Deutsch
Händler-Login
Aktuelles - Leser

Lehnhoff auf der GaLaBau 2016

13.10.2016 13:27
Partner für den Garten- und Landschaftsbau

Partner für den Garten- und Landschaftsbau

Wie erwartet herrschte am Lehnhoff Messestand jede Menge Betrieb während der GaLaBau 2016, denn Lehnhoff hat sich als Systemlösungspartner unter anderem für den Garten- und Landschaftsbau einen Namen gemacht. Zusätzlich zum Messestand in der Halle konnten die Fachbesucher auch die Ausstellungsfläche auf dem Außengelände besuchen, wo an jeweils einem Mini- und Kompaktbagger die Leistungsfähigkeit der vollhydraulischen Schnellwechselsysteme eindrucksvoll demonstriert wurde. Neue Anbaugeräte wie ein Rodungsmesser und ein Roderechen komplettieren das Lehnhoff-Sortiment.

Vor allem wegen der international anerkannten Expertise für mechanische, hydraulische und vollhydraulische Schnellwechselsysteme ist Lehnhoff auch auf der GaLaBau 2016 in aller Munde: Mini- und Kompaktbagger, die mit einem der hydraulischen Lehnhoff-Schnellwechsel-Systeme ausgestattet sind, werden zu multifunktionalen Geräteträgern, denn dank des komfortablen und sicheren Anbaugerätewechsels eignen sie sich für unzählig viele Aufgaben im Garten- und Landschaftsbau: Mit angeschlossenem Tieflöffel baggert der Bagger das Erdreich aus und kann, beispielsweise mit einer Tilt- oder Rotatoreinheit ausgestattet, beim Wiedereinbau den Aushub punktgenau an die gewünschte Stelle platzieren.

Sollten bei den Erdarbeiten Wurzeln im Weg sein, wechselt der Baggerfahrer einfach auf den bionischen Reißzahn oder besser das Rodungsmesser und entfernt die Wurzel. Auf dem Außengelände konnten die Fachbesucher dann aus nächster Nähe erleben, wie schnell, sicher und komfortabel der Gerätewechsel vonstatten gehen kann. Ob Reißzahn, Graben- oder Sortierlöffel bis hin zum Anbauverdichter – die Palette der Anbaugeräte ist immens groß und macht den Bagger so vielseitig, dass auch anspruchsvolle Bauprojekte mit nur einer Trägermaschine ausgeführt werden können.

Wie auch schon auf der bauma stießen die neuen SQ-Wechsler von Lehnhoff auf großes Interesse. Diese neuen symmetrischen Schnellwechsler für Bagger ab 12 Tonnen Betriebsgewicht beruhen auf dem nordischen S-Standard. Lehnhoff ist es als erstem Hersteller weltweit gelungen, nicht nur vollhydraulische S-Schnellwechsler, sondern darüber hinaus auch mechanische und hydro-mechanische zu entwickeln.

Rainer Matz, Marketingleiter bei Lehnhoff, freut sich über das Interesse der Fachbesucher an den neuen Schnellwechselsystemen: „Wir haben auch einige Kunden aus dem Bereich Garten- und Landschaftsbau, für die der SQ-Wechsler ein wichtiges Thema ist. Diese Kunden verfügen über Bagger ab zehn Tonnen und deswegen ist unser neuer SQ-Wechsler für sie besonders interessant“.

Sowohl an den Schnellwechslern VL30 und VL80, die auch bei der Demo auf dem Außengelände verwendet wurden, als auch an den SQ-Wechslern am Messestand hatte das Lehnhoff-Team das eigene Sicherheitsassistenzsystem LSC (Lehnhoff Safety Control) montiert, das den Fahrer jederzeit optisch und akustisch über den Verriegelungszustand des Schnellwechslers informiert und somit die Baustellensicherheit beträchtlich erhöht.

Außerdem bot der neu designte Messestand auch die Möglichkeit, sich vor Ort über die Lehnhoff-Löffel zu informieren. Als echter Full-Liner bietet Lehnhoff die komplette Bandbreite an Tieflöffeln für alle Baggerklassen, wobei in Nürnberg die Löffel für Bagger bis etwa zehn Tonnen Betriebsgewicht im Fokus standen.

Rainer Matz zieht ein sehr positives Fazit der diesjährigen GaLaBau: „Wir konnten auf dieser Messe viele wichtige und erfolgreiche Gespräche führen und es hat sich gezeigt, dass Lehnhoff mit seinen Anbaugeräte-Systemlösungen im Garten- und Landschaftsbau als wichtiger Partner verstanden wird. Durch unsere umfangreiche Produktpalette sind wir in der Lage, die passenden Lösungen für die allermeisten Bauvorhaben im Garten- und Landschaftsbau in der bewährten Lehnhoff-Qualität zu liefern“.

Zurück

© 2016 Lehnhoff Hartstahl GmbH

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.